Personenwagen B4i Nr. 24

Nr. 124 Kar der Deutschen Bundesbahn, Nebenbahn Mosbach-Mudau

Im Zuge ihrer Modernisierungsbemühungen beschaffte die Deutsche Bundesbahn in den Jahren 1964/65 mit finanzieller Unterstützung des Landes Baden-Würtemberg außer zwei neuen Diesellokomotiven auch eine komplette Reisezugwagengarnitur aus fünf vierachsigen Wagen für die meterspurige Nebenbahn Mosbach – Mudau im Odenwald, die zum Direktionsbezirk Karlsruhe gehörte. Die vier reinen Sitzwagen erhielten die Betriebsnummern Kar 122-124, der Halbpackwagen die Nummer Kar 150. Die Fahrzeuge sind im Ausbesserungswerk Neuaubing nach den Baugrundsätzen und unter Verwendung vieler Einzelteile aus dem Umbauprogramm für die Modernisierung regelspuriger Reisezugwagen gebaut worden. Die Drehgestelle wurden in Anlehnung an die Bauart Minden-Deutz vom Ausbesserungswerk Karlsruhe gefertigt. Interessanterweise wurden die Wagen ausweislich ihrer Fabrikschilder als „Umbauten“ deklariert.

Nach der Einstellung der Mosbach-Mudauer Bahn kam die komplette Zuggarnitur zur letzten Meterspurbahn der DB, zur Inselbahn Wangerooge, bei der die Wagen die neuen Bezeichnungen Han 113 – 117 und später 63 113 – 63 117 erhielten; unser Wagen trug die Nr. 115. Bis 1993 blieben die Wagen auf der Insel im Einsatz und wurden dann durch neue Wagen des AW Wittenberge, die wiederum als „Umbauten“ bezeichnet wurden, ersetzt. Wir konnten unseren Wagen am 14.06.1993 direkt von der Inselbahn Wangerooge erwerben.

Technische Daten:  
Hersteller DB AW Neuaubing
Baujahr 1965
Gattung KB4i 64
Eigengewicht 14,0 t
LüP 15 145 mm
Achsstand Drehg./ganz 1500/11 500 mm
Raddurchmesser 650 mm
Sitzplätze 64
Stehplätze 12
Bremsen K-Br./Hbr.
Bremsgewicht 15,0 t
Heizung Webasto